Aufforstung

Unser Anliegen ist es, in der Zone den Palo de Tinte wieder anzubauen, unter strengen Kriterien betreffend Natur, Ökologie und Nachhaltigkeit. Wir wollen viel CO2 absorbieren, erneuerbare und hochwertige Kohle produzieren, die Qualität der Böden verbessern, die Biodiversität steigern, die Erderwärmung bekämpfen und dazu beitragen, die lokale Wirtschaft zu stärken.

ECOCHARCO wird Umwelterziehung und Sozialentwicklung durchführen. Wir werden ein Programm mit Stipendien für gute Studenten anbieten. Wir werden zur Unterstützung Verbindungen mit Firmen und nationalen sowie internationalen Organisationen suchen, welche sich verpflichten, den sorgfältigen Umgang mit der Umwelt zu unterstützen und zu verbreit.

Auspflanzung des Tintobaumes

Das finanzielle Problem der Aufforstung ist die erste lange Periode ohne Einkünfte, welche von der Produktion der Setzlinge bis zur ersten Ernte dauert. Wir schätzen, dass in unserer Gegend 8 bis 10 Jahre vergehen, bis die Tintos erntereif sind.

Wir finanzieren verschiedene Studien an lokalen Universitäten, die diverse Prozesse rund um den Tinto akademisch dokumentieren, ebenso der Extraktion des Hämatoxylin und der Produktion der Kohle. Wir erhalten damit belastbare Informationen, die bisher nicht vorliegen.

Wachsende Bäume

Düngung.

Wir verwenden nur biologischen, lokal selbst hergestellten Dünger.

Unkraut-Kontrolle.

Das Terrain und die Vegetation erlauben keinen Einsatz von Maschinen, die Arbeit wird manuell verrichtet. Logischerweise verwenden wir keine Herbizide.

Kontrolle von Plagen.

Die grösste Plage ist die Feldmaus. Um sie zu kontrollieren, unterstützen wir ihre natürlichen Feinde wie Raubvögel, Eulen und Schlangen.

Bewässerung.

Das lokale Klima spendet genügend Feuchtigkeit für die Pflanzen. In extremen Situationen werden wir mit nicht invasiven Formen bewässern.

Ein blühender Tintobaum (Haematoxylum campechianum)

Bäume pflanzen in regenwald

Wir wählen abgeholzte Areale, welche als Viehkoppeln oder Futterweiden vor sich hin darben und für eine Nutzungsänderung in Frage kommen. Der Tieflandurwald, wo noch existent, wird nicht angetastet.

Wir pflanzen die Tintos in einer Dichte von 1’200 Bäumen pro Hektare. Wir ziehen in Betracht, wann und wie oft die Böden überschwemmt werden. Auch wenn die Bäume feuchte Böden benötigen um zu wachsen, ertragen sie als junge Pflanzen keine länger anhaltende Überflutung.

Wenn der Tinto im Frühling blüht, sammeln wir seine Fruchtbohnen. Aus ihnen entnehmen wir die Samen und trocknen sie. Wir selektieren die Samen und lassen sie keimen, um dann die besten in Aufzuchtschalen umzupflanzen. In unseren Baumschulen erhält jeder Schössling Zuwendung und Zeit, um die idealen Konditionen zur Verpflanzung in die vorbereiteten Böden zu erreichen.

Wir pflanzen geplant, kontinuierlich und in jährlicher Abfolge. Aus dem edlen, gefällten Baum extrahieren wir die Farbe mit dem Hämatoxylin. Aus dem Rest der Biomasse produzieren wir Kohle von hoher Qualität. Wir bauen über 8 Jahre gestaffelt an, wenn die älteste Parzelle abgeerntet ist, wird darauf sofort neu aufgeforstet und so sukzessive. Für unsere Prozesse verwenden wir Solarenergie und Biogas. Auch beachten wir dass alle Prozesse mindestens CO2-neutral erfolgen.

Auspflanzung des Baumes mit Hilfe eines speziellen Gerätes
Das harte und schwere Holz des Tinto kann in Kohle von so hoher Qualität vergast werden, dass sie gleichwertig wie mineralische Kohle gilt. Das war eines der überraschenden Ergebnisse einer Studie, welche das INIFAP im für uns realisierte. In der Studie wurde die Karbonisierung bei Temperaturen von 600 Grad Celsius durch einen kontrollierten Prozess in einer Autoklave durchgeführt.

Palizada

In Palizada, einem herrlichen und magischen Dorf in der Region der Flüsse, im Südwesten des Staates Campeche, am Rand der Naturschutzzone “Laguna de Terminos”. Das vorherrschende Bild sind die mit französischen Dachziegeln gedeckten Häuser, welche die Schiffe mitbrachten um auf dem Rückweg die Stämme des Tinto mitzunehmen. Man fühlt sich wie in alten Zeiten in diesem pittoresken Dorf am Rio Palizada

Mehr erfahren

Kümmern wir uns um unsere
Umwelt zusammen!

Die Beteiligung an der Rettung von Tintobäumen ist ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung unserer Welt

Kontakt

ecocharco.palizada
+49 162 208 59 72
Anschrift
ECOCHARCO S.P.R. de R.L, Juarez 26, Palizada, Camp. 24200, Mexico
E-Mail
Ecocharco.Palizada@gmail.com